Stimmen zum Projekt

Signatur Liebe, CD Bild

Dr. Heinz Fischer Bundespräsident a. D. von Österreich

Herr Dr. Fischer sendet seine besten Grüße und Wünsche für das Projekt – und nimmt daran aktiv mit seiner Signatur teil.

 

Prof. Samy Molcho Wien, Künstler und Kapazität auf dem Gebiet der Körpersprache

Man kann Liebe – eine so abgerundete Empfindung – nicht in Worte fassen. Kein Gefühl kann in Worte gefasst werden. Deswegen versuchen es Poeten, Dichter, Künstler usw. auf andere Art zu vermitteln – und mit dieser Initiative kann sich Liebe auf vielfältigste Art und Weise ausdrücken.

 

Dr. Ferry Kienberger Biophysiker, EU-Berater, KH-Seelsorger

Als aktiver Naturwissenschaftler im Bereich der Biopysik finde ich dieses Projekt sehr interessant, sowohl auf kultureller, religiöser, als auch auf wissenschaftlicher Ebene. Das Projekt kann sehr viel erwirken, da es sich sehr umfassend in viele Bereiche des Lebens einbindet. Liebe Grüße.

 

Gregor Sieböck Weltenwanderer, Reisender, Geschichtenerzähler

Ich spüre, dass ich nach Hause gekommen bin. Ankommen auf dem Planeten Erde! Ich fühle mich verbunden und geborgen und mir wird klar, dass daraus auch eine Verantwortung erwächst. Ich entscheide mich, für mein Zuhause Erde Verantwortung zu übernehmen, die sich fortan, so gut es geht, in all’ meinem Handeln und Sein zeigen soll!“ Ich freue mich über dein Projekt „Signatur Liebe“ und ich bin dankbar, dass wir uns immer wieder begegnen dürfen!

 

Marta Bondy Grafikerin, Vis Kroation, Dietikon/Schweiz 

Jetzt habe ich Tränen in den Augen – was wir durch diese Initiative bewirken werden – eine Welle der Liebe entsteht, ein Gefäß, ein Kelch mit Liebe gefüllt, aus dem immer wieder geschöpft werden kann – dadurch wird es wachsen, immer größer werden – und das Netz der Liebe das zwischen allen Mitwirkenden entstanden ist, wird bei jedem sich-darauf-einstimmen, stärker, mächtiger…

 

Renate Kummer, Gersten-A

Das Schöne an dem Projekt ist, mit Menschen harmonisch verbunden zu sein, obwohl man sie nicht kennt. Als würde man an einen fremden Ort kommen, den man auf Anhieb ins Herz schließt.