„Signatur der Liebe“ – Der Anfang

Die Entstehungsgeschichte

Es begann im März 2008. Ich las in sehr entspannter Atmosphäre „Das Zen der Kreativität“, ein Buch von John Daido Loori.

Mich fasziniert seit jeher die jahrtausende alte japanische Kultur mit ihren Ritualen, Zeremonien und vor allem ihrer kalligrafischen Zeichenkunst, die ihre Schönheit und Kraft aus tiefster meditativer Kontemplation schöpft.

In mir tauchten in dieser genüsslichen Lesestunde Gedanken, Bilder und Sehnsüchte auf, etwas Kreatives in hoher Qualität zu schaffen.

Ein Traum wird Wirklichkeit

In der darauffolgenden Nacht hatte ich einen intensiven Traum, in dem mir das Projekt „Signatur der Liebe“ bis ins kleinste Detail vermittelt wurde. Ich war der gelehrige Schüler, dem eine Aufgabe übertragen wurde.

Gleich am Morgen drängte es mich, den Traum niederzuschreiben, um nur ja nichts zu vergessen. Es meldete sich natürlich auch meine Ratio mit Einwänden, doch das Samenkorn keimte bereits in der Mutter Erde.

Das Projekt war nicht mehr aufzuhalten.

Im März 2009

Es beginnt die aktive Phase. Ich spüre, dieses, mein Lebenswerk wird mich intensiv prägen. Ich vertraue, bin verbunden und geführt – empfinde tiefe Dankbarkeit, gemeinsam mit vielen tausenden Menschen dieses Großprojekt der Liebe verwirklichen zu dürfen.

Johannes Broinger

 

top